Leckeres Balkan-Büfett beim Sommerlesefest im Alten Botanischen Garten am 4.8.2017

Sara Dusanic hat die Originalrezepte aus ihrer Familie besorgt und wir vom Freundeskreis haben versucht alles hinzubekommen. Eine Serbin hat mir und der Köchin, der etwas nicht gelungen war, die Ursache erklärt. Wir bekommen hier in Norddeutschland nicht alle Zutaten in der gleichen Weise! Und – wir sind sicher etwas zaghafter bei den Gewürzen. Trotzdem scheint das meiste gut angekommen zu sein bzw. wir haben einigermaßen richtig kalkuliert. Es gab Bauern- und russischen Salat, verschieden gefüllte Bureks, Cevapcici mit Ajvar und Schalen mit Ei, Gurke, Pepperoni und gerösteter Paprika, verschiedene Brötchen, Brezeln und Käseröllchen.

Beigetragen zum Gelingen des Sommerfestes haben folgende Mitglieder des Freundeskreises: Nils Aulike, Karin Bündgens, Brigitte Drews, Nana Fahl, Angelika Faust, Illa Feldmann, Regina Gehrts, Doris Havemann, Irene Jahn, Jutta Kürtz, Renate Mürkens, Barbara und Stephan Ratschow, Anja Ross, Bianka Schöning.       Herzlichen Dank an alle sagen                              Gisbert Osmy und Ute Zopf

Ergänzung aus den Kieler Nachrichten vom 7. August 2017 Seite 34:             „Während im windgeschützten Zeltpavillon, …, musiziert wurde, blinzelten Barbi Markovic und Vladimir Kecmanovic mit dem Publikum in die letzten Sonnenstrahlen oder versorgten sich mit diversen Köstlichkeiten, feilgeboten von den nimmermüden Helfern und Helferinnen des Freundeskreises.“

 

 

Karina Bouzys liest am Literaturtelefon

Karina Buozys (Junger Literaturpreis SH, 3. Preis): „Ohne dich, ohne mich“
26.06.2017 – 09.07.2017
www.literaturtelefon-online.de/?page_id=2371

Am Literaturtelefon unter der Rufnummer 0431/901-8888 und auf www.literaturtelefon-online.de ist nach den ersten beiden Preisträgerinnen des vom Freundeskreis des Literaturhauses Schleswig-Holstein e.V. ausgeschriebenen Jungen Literaturpreises S.-H. 2017 nun (26.6. – 9.7.) die dritte Preisträgerin zu hören: Karina Buozys mit ihrem Text „Ohne dich, ohne mich“. Die Aufnahme entstand im Rahmen der Lesung zur Preisverleihung im Literaturhaus S.-H. am 25.4.2017.

Juror Stephan Ratschow beschrieb den Text in seiner Laudatio wie folgt: „Das sind die Fakten: Eine Seite, aber beileibe nicht einseitig, 46 Sätze, 441 Wörter. Karina Buozys hat diese reife, fesselnde, textliche Miniatur gestaltet. Für einen Aphorismus zu lang, für eine Kurzgeschichte fast zu knapp, nicht der Gattung entsprechend strukturiert, aber doch – als Tagebucheintrag? – für uns faszinierend.

→ weiterlesen

Pernille Leu liest am Literaturtelefon

Pernille Leu (Junger Literaturpreis SH, 2. Preis): „Ausblicke“
12.06.2017 – 25.06.2017
www.literaturtelefon-online.de/?page_id=2365

Am Literaturtelefon unter der Rufnummer 0431/901-8888 und auf www.literaturtelefon-online.de sind in den kommenden vier Wochen die zweit- und drittplatzierten Preisträgerinnen des vom Freundeskreis des Literaturhauses Schleswig-Holstein e.V. ausgeschriebenen Jungen Literaturpreises S.-H. 2017 zu hören.
Pernille Leu (12. – 25.6.) gewann mit ihrem Text „Ausblicke“ den 2. Preis. Die Aufnahme entstand im Rahmen der Lesung zur Preisverleihung im Literaturhaus S.-H. am 25.4.2017.

→ weiterlesen

Greta Weber liest am Literaturtelefon

Aus ihrer Wange, das Leben“
(Junger Literaturpreis SH, 1. Preis)
29.05.2017-11.06.2017
www.literaturtelefon-online.de/?page_id=2354

Am Literaturtelefon unter der Rufnummer 0431/901-8888 und auf www.literaturtelefon-online.de sind in den kommenden sechs Wochen die ersten drei Preisträgerinnen des vom Freundeskreis des Literaturhauses Schleswig-Holstein e.V. ausgeschriebenen Jungen Literaturpreises S.-H. 2017 zu hören.

Greta Weber (29.5. – 11.6.) gewann mit ihrem Text „Aus ihrer Wange, das Leben“ den 1. Preis. Die Aufnahme entstand im Rahmen der Lesung zur Preisverleihung im Literaturhaus S.-H. am 25.4.2017.

→ weiterlesen

Frühstück im Frühling – beinahe schon Sommer!

Wie man’s macht, ist es nicht verkehrt!    –    Frühstück im Frühling am 21.5.2017 

Zunächst sprach die Wettervorhersage von trockenem, aber durchaus nordisch kühlem Wetter, im Laufe der Woche verdichteten sich Anzeichen für einen schönen Sonntag (wettertechnisch). Was tun – schließlich hatten wir schon mitgeteilt, dass wir im Haus frühstücken wollten?

Wir haben einige Tische und Bänke für die Pause draußen aufgestellt (dort soll es beinahe zu warm gewesen sein), die sehr hübsch dekorierten Tische gab es drinnen und Frau Anke Erdmann erzählte und las von der Bühne – und wie! Sie zeigte sich uns Zuhörerinnen und Zuhörern überaus zugewandt, auch in den Gesprächen während der Pause und nach der eigentlichen Veranstaltung; sie offenbarte persönliche Bezüge zu den von ihr gewählten Büchern und zeigte damit ihre Entwicklung auf, die aufgehört hat, im Wir/Ihr zu denken, die andere Kultur, die Menschen hierher mitbringen, zu beachten, vorher Unsichtbares wirklich wahrzunehmen. Im Einzelnen:

  1. Nino Haratischwili    Das achte Leben (für Brilka)
  2. Imre Kertesz              Roman eines Schicksalslosen
  3. Navid Kermani           Wer ist Wir
  4. Haruki Murakami                       Gefährliche Geliebte
  5. Chinamanda Ngozi Adichie            Americanah
  6. Rafik Schami                                Erzähler der Nacht

In der Pause gab es ein umfangreiches, leckeres Büfett und hinterher war zügig alles wieder aufgeräumt. Ich bedanke mich sehr für aktive Mithilfe bei:

Heike Bunzen, Nana Fahl, Angelika Faust, Regina Gehrts, Irene Jahn, Sabine von Köckritz, Renate Mürkens, Maren Nielsen, Barbara Ratschow, Stephan Ratschow, Frau Wienands-Strasser und einigen (un)bekannten Gästen, die mit angepackt haben, vielen herzlichen Dank!

 

Ute Zopf

Junger Literaturpreis S.-H. am Literaturtelefon

Die drei Texte, die beim Jungen Literaturpreis Schleswig-Holstein des Freundeskreises des Literaturhauses gewonnen haben, werden am Literaturtelefon vorgelesen.

Dies ist ab 29. Mai abzurufen unter
0431 9018888 oder
www. literaturtelefon-online.de

Wie der Preis und die besten Ergebnisse gewürdigt wurden, ist nachzulesen in dem Artikel in den KN: http://www.hansen-munk.de/2017/04/27/wenn-sprache-waechst-wie-eine-rose/

Lesefest Debütroman

Wir wollen es nicht verschweigen, in unseren Küchen wurde wieder gewerkelt und ein leckeres Buffet gezaubert für die aktiven Teilnehmerinnen und die Zuhörerinnen beim Lesefest des Debütromans am Abend des kalten 4.5. 2017.  Zu Hause haben zubereitet: Karin Bündgens, Ulrike Gehl, Frau Havemann, Angelika Faust, Frau von Köckritz, Mücke Voss, Frau Wienands-Strasser, Ute Zopf. Im Zelt draußen – mit dem gut eingestellten Warmlüfter war es geradezu angenehm! – haben ausgehalten, Getränke und Essen verkauft:  Heike Bunzen, Karin Bündgens, Ulli Gehl, Ilona Osmy, Gisbert Osmy, Barbara Ratschow, Ute Zopf. Ein herzliches Dankeschön an alle, wir wurden auch sehr gelobt!

Texte Junger Literaturpreis 2016/17

4. Platz: ‚Schwerelos‘ von Sofie Westholt  und ‚Erinnerung‘ von Laurin Lenschow

                                                                 Schwerelos
Der Bass vibriert gleichmäßig durch die Wände, Nebel verschleiert das Sichtfeld, Lichtblitze zucken durch den Raum, schwenken von links nach rechts, malen Muster an die Wand, wechseln Farben. Der Nebel und die Anzahl der tanzenden Menschen machen die Luft dick und sauerstoffarm, warm und verschwitzt. Der DJ wechselt von einem Remix zu einem Rockklassiker. Der Beat verändert sich, die Wände vibrieren in einem neuen Tempo, die Menschen passen sich blitzschnell an, tanzen, ihre Körper im Takt, Füße rhythmisch, Hüften kreisend, den Text singend, ausgelassen.

→ weiterlesen